Nicht nur die Biotonne friert ein

Nun kommt er doch – der Winter. Da kann es schon mal vorkommen, dass frostig kalte Nächte den Inhalt der Bioabfall- oder Restmülltonnen festfrieren lässt. Solche Behälter können von der Müllabfuhr nur unvollständig oder gar nicht geleert werden. Der Abfall ist einfach so fest an die Tonnenwände angefroren, dass man nichts machen kann. Ein noch härteres Aufschlagen zur Entleerung der Behälter an die Schüttung des Müllfahrzeuges hätte zur Folge, dass der durch die tiefen Temperaturen spröde gewordene Kunststoff splittern kann.

Nachfolgend ein paar Tipps um schon im Vorfeld das Festfrieren zu vermeiden:
  • Bevor Sie die Biotonne befüllen, werfen Sie eine Schicht zerknülltes Zeitungspapier oder besser Eierkartons ein. Stellen Sie die Tonne möglichst an einem frostsicheren Standort (z.B. in die Garage, unter Dach oder nahe an eine Hauswand).
  • Ein großer Papiersack, der vor der Befüllung in den leeren Behälter gestellt wird, verhindert das Festfrieren des Bioabfalls bzw. des Restmülls am Tonnenrand. Den Sack nicht zusammenbinden, damit der Inhalt bei der Entleerung aus dem Sack herausfallen kann. Auch Kartons, die seitlich an die Tonneninnenwände gestellt werden, verhindern ein Festfrieren der Abfälle.
  • Legen Sie Ihr Vorsortiergefäß in der Küche mit Papiertüten oder mit Zeitungspapier aus. Wickeln Sie die Küchenabfälle dick in Zeitungspapier (6-8lagig) ein. Auf keinen Fall dürfen Bioabfälle in Plastiktüten und auch nicht in sogenannten Biokunststoffbeuteln verpackt in die Biotonne.
  • Für Abfälle, die in die Restmülltonne gehören, kann das Einpacken in Plastiktüten dagegen hilfreich sein, um ein Festfrieren des Mülls zu verhindern. Besonders feuchte Abfälle wie Windeln sollten nicht lose in die Tonne geworfen werden.
  • Nasses Laub und feuchte Gartenabfälle sind in der kalten Jahreszeit pures Gift für die Biotonne, da sie das Festfrieren der gesamten Abfälle in der Biotonne beschleunigen.

Ein absolut funktionierendes Patentrezept bei gefrorenem Biomüll bzw. Restmüll gibt es bis jetzt nicht. Wer jedoch die vorgeschlagenen Tipps berücksichtigt, kann das Festfrieren der Abfälle weitgehend verhindern.
 
Bei weiteren Fragen geben die Abfallberaterinnen des Landkreises Freudenstadt gerne Auskunft (Servicetelefon 0800 9638527).

Hausanschrift

Herrenfelder Straße 14
72250 Freudenstadt

Telefon: 07441 920-0
Telefax: 07441 920-999900
E-Mail: post@landkreis-freudenstadt.de

E-Mail-Postfach für verschlüsselte elektronische Kommunikation

Postanschrift

Postfach 620
72236 Freudenstadt


Anfahrt

Öffnungszeiten

Landratsamt
Dienstag 08:00-12:00
Donnerstag 08:00-12:00
14:00-17:30
Freitag 08:00-12:30
und nach Vereinbarung
Zulassungsstellen
Montag 08:00-12:00
14:00-15:30
Dienstag 08:00-15:30
Mittwoch 08:00-12:30
Donnerstag 08:00-12:00
14:00-17:30
Freitag 08:00-12:30

Nach Bedarf unserer Kunden haben die Ämter unterschiedliche Öffnungszeiten - bitte informieren Sie sich auf den Ämter-Seiten.


Bankverbindungen

Kreissparkasse Freudenstadt

IBAN

DE58 6425 1060 0000 0000 86

BIC

SOLADES1FDS

Postbank Stuttgart

IBAN

DE06 6001 0070 0004 5857 05

BIC

PBNKDEFF


Umsatzsteuer-ID

DE144250325