Baulandumlegung

Was geschieht bei einer Baulandumlegung?

Bei einer Baulandumlegung werden aus bisher meist landwirtschaftlich genutzten Flächen nach Lage, Form und Größe sinnvoll gestaltete neue Bauplätze gebildet. Ackerflächen oder Wiesen werden in Bauplätze nach den Vorgaben des Bebauungsplanes umgestaltet.

Vorher
Bebauungsplan
Nachher

Die Grundstückseinteilungen werden unter Berücksichtigung der Festsetzungen eines Bebauungsplanes vorgenommen.
 
Wir beraten Sie gerne, welches der Verfahren  

  • amtliche Umlegung
  • freiwillige Umlegung
  • vereinfachte Umlegung
  • Bauplatzaufteilung

für Sie im Einzelfall am besten geeignet ist und führen dieses für Sie durch.

Zum Leistungsumfang gehören:

  • Herstellung der Bestandsunterlagen
  • Bestimmung der Umfangsgrenze
  • Berechnung und Flächenermittlung der neuen Grundstücke
  • Zuteilungsentwürfe
  • Erörterung und Verhandlung mit den Beteiligten
  • Aufstellung des Umlegungsplanes
  • Markierung der Straßenbruchpunkte für den Ausbau
  • Erstmaliges Vorzeigen der neuen Bauplätze
  • Abmarkung aller Grundstücksgrenzen im Umlegungsgebiet

Weiterhin beraten wir Sie als Sachverständiger oder als Mitglied im Umlegungsausschuss. Gerne sind wir auch bereit, die Aufgaben der Umlegungsstelle zu übernehmen. Die Gebühren richten sich nach dem aktuell gültigen Gebührenverzeichnis.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Ansprechpartner und das Servicezentrum gerne zur Verfügung.

Informationen zur Baulandumlegung (265 KiB)

Kontakt

Vermessungsamt
Landhausstraße 34
72250 Freudenstadt
Telefon 07441 920-5301
Fax 07441 920-5399

Ansprechpartner

Julian Gillich

Stv. Amtsleiter und Leitender Fachbeamter Vermessung

Telefon 07441 920-5300
Fax 07441 92099-5300