Holzverkaufsstelle

Der Landkreis Freudenstadt hat für die Holzvermarktung der privaten und kommunalen Waldbesitzer eine Holzverkaufsstelle im Landratsamt etabliert.
Diese versteht sich als unabhängige Stelle, um den Waldbesitzern einen bestmöglichen Holzerlös und den Sägewerkern eine hohe Wertschöpfung zu ermöglichen. Damit dies erreicht werden kann, setzt die neue Einheit auf eine breite Kundenstruktur, eine hohe Absicherung des Geldflusses und eine laufende, bedarfsgerechte Optimierung der anfallenden Sortimente.
Die Holzaufnahme oder auch die Begleitung der Holzeinschläge erfolgt wie bisher über den örtlichen Revierleiter.

Wertholzsubmission 2021

Schon beinahe traditionell führen die Holzverkaufsstelle Freudenstadt und die FBG Bad Rippoldsau-Schapbach eine Wertholzsubmissin für Nadelhölzer (Fichte, Tanne, Douglasie und Lärche) in Bad Rippoldsau-Schapbach und Offenburg durch. 
Infos zur Angebotseröffnung (413 KiB)

Holzmarktinformationen

Der enorme Nachfrageanstieg im Schnittholz hat im Laufe des letzten Jahres zu stark ansteigenden Rundholzpreisen bis Jahresende geführt. Durch eine starke Einschlagstätigkeit vor allem in den Privatwäldern des mittleren Schwarzwaldes war zum Jahresende allerdings genügend Holz verfügbar. Zusätzlich konnte auch auf Seite der Sägewerke beim Schnittholz der hohe Preis aus der Jahresmitte nicht fortgeschrieben werden, da hier von den vermarktenden und handelnden Betrieb gehortet bzw. über Bedarf bestellt wurde und die Lager gut gefüllt waren. Die Drosselung des Einschnitts durch die Sägewerke hat den Markt entlastet, was alles in allem zu größeren Waldlagern über den Jahreswechsel hinweg führte.
 
Dadurch bedingt, musste auch im Rundholz eine Preisanpassung stattfinden. Die Preise wurden für das Leitsortiment bei 110 - 125 €/fm und für Palettenholz bei 70-85 €/fm vereinbart. Ebenfalls positive Entwicklungen legten der Industrieholzpreis mit aktuell rund 50 €/fm und der Preis für Hackrohholz mit aktuell 6 €/Srm an den Tag. Für den weiteren Jahresverlauf kann von stabilen Preisverhältnissen ausgegangen werden. Die Bezahlung des wertvollen Rohstoffes Holz erhält langsam aber sicher den Stellenwert, welcher ihr beigemessen werden sollte. Auch für private und kommunale Forstbetriebe stellt dies lukrative Grundbedingungen für einen Holzeinschlag dar. Dazu sollten sich private Waldbesitzer vor Beginn des Einschlags mit dem örtlich zuständigen Revierleiter in Verbindung setzen um die genauen Aushaltungsbedingungen zu erfahren.

Brennholz und Flächenlose

Wir bieten Brennholz in langer Form, sowie Flächenlose zum Verkauf an. Der Verkauf für den privaten Endverbrauch findet in aller Regel über die örtlichen Revierleitungen statt. Für diesen Kundenkreis besteht die Möglichkeit, Kaufinteresse über die entsprechenden Formulare anzumelden. Je nach Nachfrage und Verfügbarkeit werden wir uns bemühen, Sie zu bedienen.  Brennholz- und Flächenloskunden benötigen den Nachweis über einen Motorsägengrundlehrgang. Im Übrigen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Brennholz- und Flächenlosverkäufe.

Kontakt

Kreisforstamt
Landhausstraße 34
72250 Freudenstadt
Telefon 07441 920-3001
Fax 07441 9203399

Ansprechpartner

Michael Hamm
Telefon 07441 920-1180
Fax 07441 920-991180
Jeremias Müller
Telefon 07441 920-1181
Fax 07441 920-991181