Europäischer Sozialfonds

Fördermittel für Ausbildung und Beschäftigung

Aktuelles

Zur Bewältigung der pandemiebedingten Krise hat die EU Ende 2020 im Rahmen des ESF ein Sonderprogramm REACT-EU aufgelegt.Im Landkreis Freudenstadt stehen darüber in den Jahren 2021/2022 zusätzliche Mittel in Höhe von 180.000 Euro zur Verfügung. Diese Mittel werden mit Frist zum 31.03.2021 ausgeschrieben. Im Focus stehen junge Menschen. Die Projekte sollen noch vor den Sommerferien beginnen und können bis maximal 31.12.2022 laufen.

REACT-EU (Krisenfonds zur Bewältigung der Covid-Pandemie)

Die länderübergreifende Ausbreitung der COVID-19-Pandemie hat viele Regierungen dazu veranlasst, eine Vielzahl von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu ergreifen. Deren unmittelbare und mittelbare Wirkungen werden in den nächsten Jahren zu spüren sein. Vor diesem Hintergrund hat die EU-Kommission u.a. die Initiative REACT-EU (Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe) im Rahmen des Ziels „Investition in Wachstum und Beschäftigung“ entwickelt. Im Rahmen des Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg soll REACT-EU in den Jahren 2021 und 2022 durch die Förderung von Projekten und Programmen umgesetzt werden. Hierfür wird das Operationelle Programm des ESF in Baden-Württemberg in der Förderperiode 2014-2020 um eine neue Prioritätsachse E „Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft“ erweitert.
Die Projekte sollen möglichst am 01.06.2021 beginnen.
Der regionale Arbeitskreis ESF hat am 29.04.2021 eine Förderung für die nachstehend aufgeführten Projekte beschlossen:
Oberlinhaus – „Erfolgreich durchs erste schulische Ausbildungsjahr“ – 64.157 €Das Projekt richtet sich an junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die aus dem ersten schulischen Ausbildungsjahr in den Berufsfachklassen herauszufallen drohen. Geplant sind Förderunterricht sowie sozialpädagogische Unterstützung, um den Folgen der Isolation und des Fernunterrichts während der Pandemie entgegen zu wirken und den Abbruch zu vermeiden.
BBQ – „Zukunftslotsen Freudenstadt 2021, 2022“ – 89.896 €Das Projekt richtet sich an sozial benachteiligte junge Menschen aus bildungsfernen Familien, die infolge der Pandemie Defizite aufweisen, da sie nicht an den Online-Unterrichtsangeboten teilnehmen können, keine schulischen Betriebspraktika und somit keinen Einblick in die Arbeitswelt erhielten, von den Regelangeboten der Berufsorientierung nicht erreicht werden oder wegen multipler Problemlagen intensive sozialpädagogische Begleitung benötigen.
Bruderhausdiakonie – „ReAct – Zurück aus dem Funkloch“ – 25.857Das Projekt richtet sich an Jugendliche ab Klasse 7, deren Lerndefizite zu Problemen in der weiteren Schullaufbahn führen bzw. die besonders unter den psychischen Folgen der Isolation leiden und deshalb drohen, abgehängt zu werden bzw. Jugendliche mit besonders schwerer Benachteiligung (z.B. wegen Migrationserfahrung oder prekärer Lebensverhältnisse).

Allgemeines

Seit dem Jahr 2000 stellt die Europäische Union ihren Mitgliedsstaaten im Rahmen des Europäischen Sozialfonds finanzielle Mittel zur Verfügung, um die Ausbildungs-, Beschäftigungs- und Arbeitsmarktpolitik zu fördern. In der Förderperiode 2014 – 2020 sind jährlich ca. 180.000 € in den Landkreis Freudenstadt geflossen. Der Arbeitskreis hat einen Schwerpunkt hier auf Projekte zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und der Teilhabechancen von Menschen, die besonders von Armut und Ausgrenzung bedroht sind festgelegt. Weiterer Schwerpunkt waren Projekte zur Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit für Jugendliche und junge Heranwachsende zwischen 15 und 25 Jahren, konzentriert auf Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe und ausstiegsgefährdete junge Menschen, die von Regelangeboten nicht oder nicht mehr ausreichend erreicht werden können.Im Landkreis Freudenstadt engagieren sich diverse Träger seit Jahren in diesen Bereichen, erfolgreiche Projekte werden teilweise über längere Zeiträume aufgelegt. Die Vermittlung der Klienten sowie die Ko-Finanzierung erfolgt meist über Jobcenter bzw. Arbeitsagentur. Im regionalen Arbeitskreis „ESF" sind Vertreter von Schule, Wirtschaft, Gewerkschaft, Bildungseinrichtungen, Frauenorganisationen, Jobcenter, Agentur für Arbeit und Landratsamt vertreten. Der Arbeitskreis bewertet die Anträge nach deren Effektivität und Effizienz unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten, den Arbeitskreiszielen, den Zielgruppen sowie den Querschnittszielen und erstellt eine Rankingliste sowie eine Förderempfehlung an die L-Bank, welche über die Fördermittel entscheidet.

Ziele und Projekte im Landkreis Freudenstadt:

Jeder Arbeitskreis definiert für seine Region Ziele und Gruppen für die geplanten Projekte.
 
In der Förderperiode 2014-2020 sind dies:

  • Zielgruppen von B1.1arbeitsmarktferne SGBII-Bezieher mit multiplen Vermittlungshemmnissen
  • Zielgruppen von C1.1Jugendliche bzw. Heranwachsende ab der 7. Jahrgangsstufe bis zu 25 Jahren, v.a. konzentriert auf ausstiegsgefährdete junge Menschen sowie junge Menschen, die von Regelsystemen nicht (ausreichend) erreicht werden.

Für 2021 neu bewilligt wurden folgende Projekte:

  • Oberlinhaus Freudenstadt "Impuls Ausbildung 2021“
    Ziel ist das Kompetenztraining von Schülern mit sozialen Einschränkungen.
  • BBQ Berufliche Bildung gGmbH "Famos FDS 2021"
    Ziel ist das Erhöhen der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen unter 25.
  • Bruderhausdiakonie „AmaS – Ausbildung macht Sinn“
    Ziel ist es, Schulverweigerung zu beenden und Schulabschlüsse zu ermöglichen.
  • Erlacher Höhe Freudenstadt "PErsPektive 2021".
    Ziel ist das Berufs-Coaching von Langzeitarbeitslosen und die Vermittlung in Arbeit.


Die Projektsumme für 2021 beträgt insgesamt rund 203.000 €. Das Sozialministerium hat damit dem Landkreis Freudenstadt im letzten Projektjahr fast 23.000 € mehr an Mitteln zugesagt als ursprünglich veranschlagt. Dies war möglich, da das Gesamtvolumen der Periode (1.260.000 €) noch nicht vollständig ausgeschöpft war. 

Ausblick

Für die Förderperiode 2021-2027 sieht der Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission vom Mai 2018 für den ESF+ in der Förderperiode 2021-2027 11 sogenannte spezifische Ziele vor, von denen der ESF in Baden-Württemberg in drei zentralen Themenbereichen aktiv sein wird:
•    Beschäftigung
•    Bildung
•    soziale Inklusion
Voraussichtlich wird das Budget künftig nur noch bei 165.000 € pro Jahr liegen und die Ko-Finanzierung 60% anstatt 50% betragen. Bis zum Frühsommer 2021 dürften hinreichende Informationen vorliegen, um eine Ausschreibung zum 30.09.2021 zu ermöglichen.

Kontakt

Ansprechpartner

Yvonne Wurster
Telefon 07441 920-6158
Fax 07441 920-996158

Weitere Infos

Grundlagenpapier Krisenfonds REACT-EU  (415 KiB)

Arbeitsmarktstrategie 2019 und 2020 (244 KiB)